Wikipedias kleiner Bruder

bisher 13 Kommentare - Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Julian  |  06.01.2008 um 19:41

    “Erstmals wird es möglich sein, alle relevanten Informationen zu einem Suchwort aus unterschiedlichen kompetenten Quellen mit einem Klick zu finden” –> soll das Google für schlaue werden? Spiegel.de ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss. Spiegel ist immer noch nur ein Magazin und keine wissenschaftliche Zeitschrift. Mit “Wissen” hat Spiegel also nicht wirklich viel zu tun. Und wenn sie der kosten- & werbefreien Wikipedia Paroli bieten wollen, dann sollten sie sich schon ein bisschen mehr einfallen lassen. 🙂

  • 2. jens  |  19.01.2008 um 13:06

    Da bestimmt auch kommerzielle Interessen dahinter stehen hat Spiegel jetzt schon verloren. Warum sollte jemand interessante Artikel schreiben, wenn der Spiegel vorhat sie mit Werbung zu bestücken?

  • 3. Obama  |  19.01.2008 um 18:43

    können dort dann auch Besucher Texte schreiben und ändern? z.B. Links einfügen ^^ 😉

  • 4. Chris  |  20.01.2008 um 15:20

    Naja, was soll ich denn mit noch einer Wiki anfangen. Vor kurzem hat Wikipedia im Vergleich zum Brockhaus deutlich gewonnen…seither schlage ich eigentlich nur noch dort nach.

    Ich wüsste nicht was sich noch großartig verbessern sollte…

  • 5. Toolbe  |  22.01.2008 um 16:06

    ich finde die idee gar nicht so schlecht. am besten natürlich die ideen einer freies freien wiki mit verbessertem redaktionellem system verbinden.

  • 6. Teneriffa  |  27.01.2008 um 16:55

    Ich halte es auch für eine sehr gute Idee, denn wikipedia ist keine wirklich vertrauenswürdige Informationsquelle. Um sich schnell einen Überblick über ein Thema zu verschaffen ist es sicher nicht schlecht, aber was wirklich gutes wird da wohl nie daraus werden. Dann ist eine hoffentlich sachlich und korrekt recherchierte Datenbank ist, dann ist das sicherlich eine sehr gute Sache.

  • 7. jui  |  27.01.2008 um 17:42

    Wikipedia ist keine wirklich gute Informationsquelle. Was ich mir wünschen würde wäre ein inhaltlich geprüftes Wikipedia mit guten Inhalten, wo nicht jeder etwas reinschreiben kann.

  • 8. spongetoad  |  28.01.2008 um 14:02

    Ich denke, dass ist ein Versuch der großen Lexikon-Vertreiber gegen die Wikipedia anzukommen. Bestimmte Bereiche der Spiegel-Seite werden dann sicherlich kostenpflichtig werden.

  • 9. Luftgucker  |  02.02.2008 um 14:25

    Ich glaube , dass sie aufjedenfall gegen
    Wikipedia ankommen würden.
    Immerhin sind viele der Informationen
    bei Wiki meiner Meinung nach nicht
    100% richtig. Und das spricht nicht
    gerade für sie.

  • 10. Peter  |  19.03.2008 um 14:36

    Aber wenn die Spigelseite in den Artikeln Werbung unterbringen sollte, hat das Projekt meiner Meinung nach keine Zukunft. Sieht man doch überall wo versucht wird Geld mit guten Diensten zu machen gehts bergab. Der User lässt sich auch nicht an der Nase rumführen 😉

  • 11. Hirnhamster  |  22.04.2008 um 23:56

    Der Ruf des Geldes ist halt verlockend 😀

    Aber ich glaub nicht, dass sie an Wikipedia rankommen, weil mit der Informationsmasse einfach nicht mitzuhalten ist. Wenn man jeden Wikipediaartikel redaktionell auf Richtigkeit, Veständlichkeit, etc.. überprüft, dann hat man glaub schon.. lange zu tun 😉

  • 12. nehemia  |  05.05.2008 um 16:17

    Ich finde die Idee gar nicht so schlecht. Am besten natürlich die Ideen einer freien Wiki mit verbessertem redaktionellem System verbinden…

    nehemia

  • 13. Anja  |  01.08.2008 um 21:25

    Habe ich das jetzt richtig verstanden? Es wird nicht bei Wikipedia geklaut?

Dein Kommentar zum Beitrag:

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf - per Formular oder unter +49 (0)931 278988 00

Für welche Themen interessieren Sie sich?

 
 
 
 
 
 
 
Box schließen