Kommentar-Spam zu verkaufen

bisher 25 Kommentare - Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. SEO Scene  |  10.07.2007 um 19:09

    Ey, ähm, nice blog, öh, blabla 🙂

    Manuelles P.S.: Ich bin gespannt auf die Wirkung. Schätze, ihr lasst Tools laufen, die durchaus mitprotokollieren, wo die Einträge plötzlich herkommen und wie schnell sie gesetzt werden. Das wird sicher lustig 😉

  • 2. Martin  |  10.07.2007 um 20:07

    Wirklich interessant was es so alles gibt!
    Auch wenn ich davon überhaupt nichts halte… die Idee ist schon nicht schlecht. Ich kann mir gut vorstellen, dass solche Dienste durchaus Geld abwerfen – sehr zum Leidwesen unsrer Spamfilter!

  • 3. Elaine  |  10.07.2007 um 21:26

    your blog has been added to 2kbloggers.com congrats!

  • 4. michael  |  10.07.2007 um 22:57

    Es gibt gerade mal wieder in einem bekannten Forum das Thema PR-Update und nofollow (*gähn*)! Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, das Dir gute Kommentare definitiv ein paar Besucher bringen – ein paar! Benötigst Du diese paar noch? Sicherlich nicht! Spammen die Jungs in deutschen Blogs? Eher unwahrwscheinlich. Und die nofollow Links haben NULL Einfluß auf Deinen PR …aber auf das Ergebnis wäre ich dennoch gespannt 😉

  • 5. Fabian  |  10.07.2007 um 23:33

    @Elaine: Thx 🙂

    @SEO Scene: Ja, bin auch mal gespannt

    @Martin: Ja, Geld abwerfen tun sie auf jeden Fall – da bin ich mr sicher

    @Michael: Na ja, PR ist wurscht. Auf Besucher allerdings würde ich nie verzichten wollen – egal wie wenig es sind.

  • 6. Robert Hartl  |  11.07.2007 um 03:55

    Das beste ist ja, dass der Betreiber auf seinem eigenen Blog das Kommentarspamangebot vorstellt und zu begründen versucht, warum es kein Spam sein soll. Tss.

  • 7. Malte  |  11.07.2007 um 09:31

    1.000 Kommentaren für 99.99$

    500 = 99,99$
    1000 = 199.99$

  • 8. 1000 Blog-Spam Kommentare...  |  11.07.2007 um 09:42

    […] das reine Geldverschwendung ist könnt ihr im themenrelevanten Blog Spam Artikel […]

  • 9. Heuni  |  11.07.2007 um 09:56

    Könnte das ganze nicht auch schlechten Einfluss auf dein Blog haben, wenn überall mit deiner URL gespammt wird? Auch wenn der Kommentar “Geiler Beitrag” lauten sollte?
    Gruss
    Heuni

  • 10. Francis, Infopirat  |  11.07.2007 um 19:04

    Manueller Trackback:
    http://infopirat.com/bm_100-bl.....-19-dollar

    Mensch Fabian, nicht dass Du Dir damit ins eigene Bein geschossen hast. Halt uns auf jeden Fall auf dem Laufenden über Deinen Test. Spannend!

  • 11. Kaufmann Architektur  |  11.07.2007 um 22:38

    Nach meiner Erfahrung kann Google weder Krebs heilen noch die Themenrelevanz beurteilen, sondern ist ein recht einfältiges Wesen, dass diesen Links sehr wohl nützliche Bedeutung zumisst. Auf jeden Fall schaden sie nicht. Bin wirklich froh, dass Du dem nicht schutzlos ausgeliefert bist. Alle gepflegten Blogs werden die Eintragung zu verhindern wissen, sonst könnte man auch mehr verlangen. “Gutes” Angebot finde ich. Wenn man mehrere solche Pakete bucht, fällt das mit den Linknamen nicht auf.

  • 12. Mac  |  12.07.2007 um 04:44

    Mehr als ein “naja” fällt mir dazu nicht ein …

    Ich find die Kommentarfunktion toll, aber wenn die Leute schon anfangen, anstatt ihres Namens ein Keyword zu nutzen werde ich sickig, besser wird es dann noch mit massig irrelevanten Links innerhalb des Kommentars und zum Abschluss noch einmal in der Schlusszeile ein Verweis auf die eigene Homepage ;-)!

  • 13. Xel  |  12.07.2007 um 10:33

    Gleich vorne weg: Ich find das auch völlig sinnlos und vor allem nerfig… trotzdem:

    Ich kann nur einen Anchor Text angeben

    Naja aber man könnte ein paar mal bestellen 😉

    Was die englische Ausrichtung betrifft: Das wird vermutlich stimmen – aber sowas könnte es ja auch mal im deutschsprachigen Raum geben…

    Gruß
    Alex

  • 14. Mario Fischer  |  13.07.2007 um 19:45

    Es könnte auch noch ein anderes Problem auftreten. Je nach dem, wie die ihre Blogs aussuchen, die sie bespammen. Ich vermute mal, die rotzen ihren eigenen Blogs voll (ein paar hundert Blogs sind schnell erstellt).
    Folge: Die Links bringen nicht viel.
    Kritisch: Die nehmen immer die gleichen Blogs und es entsteht ungewollt die Spur eines Linknetzwerks…

    Blog A linkt auf Domain1, D2, D3,D4, D5, ….
    Blog B linkt auf Domain1, D2, D3,D4, D5, ….
    Blog C linkt auf Domain1, D2, D3,D4, D5, ….
    and so on.

    Das sind klassische Muster, wie sie jeder Informatikstudent im 2. Semester programmiertechnisch erkennen könnte (Rechenpower vorausgesetzt).

    Es ist also möglicherweise auch automatisch von Tante G. als das zu erkennen, was es ist. Gekaufte Links. Und da entzieht sich ab und an schon schnell mal ihre Liebe.

    Würden die das professionell verteilen auf unterschiedl. Blogs, dann hätten sie das SICHER groß angepriesen.

    Der (Eintrags-)Schuß könnte also auch nach hinten los gehen. Warten wir´s mal ab. Fabian hat die Links als Profi ja sicher eg nicht auf themenrelevant.de gelenkt – oder?

  • 15. Fabian  |  13.07.2007 um 19:48

    Fabian hat die Links als Profi ja sicher eg nicht auf themenrelevant.de gelenkt – oder?

    🙂 Nein, das wollte ich dann doch nicht riskieren. Ich habe mir für diesen Test einen relativ neue Domain mit wenig Links und etwas Content besorgt.

  • 16. Michael  |  14.07.2007 um 19:44

    Ich bin jetzt ein bisschen enttäuscht!

    Hab den Titel gelesen und mich schon gefreut: “Super man kann Spam verkaufen! Bei mir kommt täglich soviel rein, damit werde ich reich.” 😉

  • 17. Themenrelevanter Quicky...  |  15.07.2007 um 13:10

    […] Mein Test zum Thema gekaufte Spam Kommentare ist angelaufen. Am Donnerstag erhielt ich von PayPal die Nachricht, dass mein Geld beim […]

  • 18. Lars  |  18.07.2007 um 09:53

    Folgende Frage, könnte dieser Service Interesannt sein um eine Community ins laufen zu bringen um anderen Bewegung vorzuleben. Vielen Dank für die Antwort

  • 19. Fabian  |  18.07.2007 um 14:05

    @Lars: In erster Linie würde ich mal auf das Ergebnis des Testes warten.

    Zudem ist es so, dass du durch dieses Vorgehen wahrscheinlich ein paar Backlinks, aber kene qualifizierten User gewinnst.

    Aus diesem Grund würde ich deine Frage eher mit “Nein” beantworten.

    Gruß
    Fabian

  • 20. Ole  |  20.07.2007 um 00:22

    Bei den Preisen hat der entweder ne Horde Inder, oder er spammt seine eigenen Blogs zu. Generell halte ich 100 Kommentare schon für brauchbar, aber nicht zu den Konditionen.

  • 21. Themenrelevanter Quicky...  |  22.07.2007 um 22:13

    […] Der Spam Kommentar Test: Der von mir angestoßene Spam Kommentar Test liegt gerade auf Eis, da ich bis heute noch nix von dem “Dienstleister” gehört […]

  • 22. Mini  |  15.10.2007 um 11:50

    Was ist denn jetzt aus dem Test geworden ? Ist ja jetzt schon eine Weile vergangen, dass man den Erfolg oder Misserfolg sehen müssen könnte.

  • 23. Wir sind wieder da :)...  |  17.11.2007 um 17:51

    […] Spammer und was da noch alles kreucht und fleucht – es gibt was neues zu dem Versuch mit den gekauften Blog Kommentaren. Ich habe zwar bis heute noch keine Liste der 100 von mir gebuchten Kommentare erhalten, jedoch […]

  • 24. Chris  |  08.01.2008 um 21:10

    Was für ein Schmarrn. Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, das es bei diesem Preis ernsthafte Kommentare sein werden, die einem einfachem Moderator nicht sofort ins Auge stechen werden.

    Adios

  • 25. xoorg.com - share your ne...  |  11.08.2008 um 07:19

    Kommentar-Spam zu verkaufen…

    Da bietet tatsächlich jemand an Blogs im Auftrag von zahlungswilligen Kunden mit ordentlich Kommentar-Spam zu versorgen. Preislich ist das Ganze sogar für den kleinen Mann erschwinglich. Die Range geht dabei von 100 Blog Kommentaren für 19,99$ bis z…

Dein Kommentar zum Beitrag:

Pflichtfeld

Pflichtfeld, anonym

Folgende HTML-Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf - per Formular oder unter +49 (0)931 278988 00

Für welche Themen interessieren Sie sich?

 
 
 
 
 
 
 
Box schließen